Historischer Verein München Laim - Der Laimer Geschichte verpflichtet
Mitglied werden | Kontakt | Impressum | Datenschutz | 
StartseiteWir über unsLaimer ChronikBildergalerieLiteratur
Geschichte des VereinsSatzungVorstandschaft

Geschichte des Historischen Vereins Laim

Der Historische Verein Laim e. V. wurde am 25.01.1984 ins Leben gerufen, um die historischen Reste des alten Ortskerns entlang der Agnes-Bernauer-Straße zwischen Fürstenrieder Straße und Agnes-Bernauer-Platz zu erhalten und den ehemals dörflichen Mittelpunkt wieder mit Leben zu erfüllen und aufzuwerten.

Unmittelbarer Anstoß war das Bäckerei-Wild-Haus Agnes-Bernauer-Straße in Laim, das den östlichen Abschluss des Ortskerns bildete und abgerissen werden sollte. Das Haus aus dem Jahr 1892 war in den letzten 40 Jahren sehr heruntergekommen und entwickelte sich zu einem Schandfleck. Es sollte schon früher einmal abgerissen werden, um die Agnes-Bernauer-Straße zu verbreitern. Erst 1983 änderte sich auf Grund der Aktivitäten einer Gruppe um Ernst Stroebel die Meinung der Laimer Bürger. Man erkannte, dass von der historischen Substanz des alten Ortskerns nur noch wenig übrig war und auf den Wiesen um den Ortskern große Häuserblocks entstanden und Laim sein Gesicht zu verlieren drohte.
So trafen sich am 25. Januar 1984 im Eisenbahnerheim 56 interessierte Frauen und Männer zur Gründungsversammlung eines Historischen Vereins für Laim.

Zum 1. Vorsitzenden des in dieser Versammlung ins Leben gerufenen "Historischen Verein Laim e. V. Sitz München" wurde Ernst Stroebel gewählt, der diesen Posten 4 Jahre inne hatte. Seine Stellvertreter waren Stephan Janker und Wolfgang Czisch. Da Stroebel sich 1988 anderweitig engagieren wollte und den Vorsitz niederlegte, wurde das bisherige Vorstandsmitglied Max Mühlbauer zum neuen Vorsitzenden gewählt. Stellvertreter/in wurden Gerdi Däubel und Laurentius Pfäffl. 24 Jahre war Mühlbauer nun erfolgreich für den Verein tätig. Seine besondere Spezialität waren Stadtteilspaziergänge in Laim, bei denen die Teilnehmer Laimer Geschichte hautnah erleben konnten.

Wegen seiner stark angegriffenen Gesundheit und seinem fortgeschrittenen Alter kandidierte er 2012 nicht mehr für den Vorsitz. In der Mitgliederversammlung am 18. Juli 2012 wurde er zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Als Nachfolger wurde Staatssekretär a.D. Peter Hausmann gewählt. Als Stellvertreter wurden Laurentius Pfäffl und Lothar Schmidt gewählt.
Wenn der Verein im Januar 2014 sein 30jähriges Bestehen feiert, kann er auf sein langjähriges erfolgreiches Wirken im Stadtteil Laim mit Stolz zurückschauen.
Mit einer großen Anzahl von Veranstaltungen wie der Vorstellung eines Konzeptes für die Ortskerngestaltung, jährlichen Ausstellungen zu historischen Themen, Stadtteil Spaziergängen, Stellungnahmen zu wichtigen Entwicklungen in Laim, Vorträgen, Infoständen usw. wurde der Historische Verein Laim zu einer  bekannten und anerkannten Institution im Stadtteil.

Auch mit anderen Laimer Vereinen hält der Verein Kontakt, wirkt . B. bei Vereinsjubiläen und Umzügen mit und hilft bei der Erstellung von Festschriften mit fachlichem Rat und Materialien und beteiligt sich mit Infoständen.

Ständig kümmern sich die Mitglieder darum, dass Zeugen der Laimer Vergangenheit wie Bilder, Fotos, Bücher, alte Broschüren, Zeitungen und ähnliches nicht vernichtet werden, sondern im Vereinsarchiv sicher verwahrt werden, damit sie auch späteren Generationen noch zugänglich sind.

Da viele Schriften über die Geschichte Laims nur noch schwer oder gar nicht mehr  zu haben sind, versucht der Verein diese durch Veröffentlichung von Druckwerken wieder zugänglich zu machen. So erschien das Laimer Lexikon und seit 2011 jährlich der Laimer Almanach, um diesen Anliegen gerecht werden zu können.

Der Historischen Verein Laim e.V. erforscht seit 30 Jahren die Laimer Geschichte. Er versucht durch Vortragsabende und Führungen, das Stadtviertelbewusstsein zu stärken und so die Identifikation der Laimer mit ihrem Stadtviertel zu erleichtern bzw. zu vertiefen.
Da die Materialien über Laim, die der Historische Verein Laim e.V. bislang zusammengetragen hat, umfangreich sind, braucht der Verein dringend Räumlichkeiten für ein qualifiziertes Archiv. Er hat deshalb schon 2008 einen einstimmig angenommenen Antrag an die Bürgerversammlung des 25. Stadtbezirks gestellt, beim Bau eines städtischen Mehrzweckgebäudes an der Hogenbergstraße räumlich berücksichtigt zu werden. Dieser Stadtort scheint allerdings mittlerweile nicht mehr zu verwirklichen zu sein.

Der Historische Verein Laim e.V. unterstützt alle Bemühungen, die dazu dienen, dass auch der Stadtteil Laim - wie andere Stadtteile schon längst - ein Mehrzweckgebäude mit Räumlichkeiten für viele Laimer Vereine erhält.

Soziale Netzwerke

Historischer Verein München Laim e.V. bei FacebookHistorischer Verein München Laim e.V. bei Twitter!Historischer Verein München Laim e.V. RSS-Feed abonnieren!

Historischer Verein München Laim.
Forschung und Volksbildung zur Geschichte des Stadtteils München Laim


©2017 Historischer Verein München Laim
Driven by <TAGWORX.CMS />