Historischer Verein München Laim - Der Laimer Geschichte verpflichtet
Mitglied werden | Kontakt | Impressum | Datenschutz | 
StartseiteWir über unsLaimer ChronikBildergalerieLiteratur
Zeitleiste

Laimer Chronik

Daten und Fakten aus der Laimer Geschichte

1047 - Erste urkundliche Erwähnung Laims

Erste urkundliche Erwähnung LaimsIn einer Urkunde aus dem Jahre 1047 wird "Loco Laima" das erste mal erwähnt.

Concambium helmperti nobilis viri et Mahtuni ecclesiae famuli Tradidit idem Mahtuni helmperto in loco leima dicto praedium quale tunc temporis ibi habuit id est hobas II cum Omnibus ad ea legitime pertinentibus Vereinbarung des Edlen Helmpert und des Mahtuni Diener der Kirche. Es hat jener Mahtuni dem Helmpert im Or...
Weiterlesen

1315 - St. Ulrich

St. UlrichErste urkundliche Erwähnung von St. Ulrich

Der erste Matrikel des Bistums Freising ordnet dieser Urpfarrei die Ableger Pasing, Allach, Obermenzing, Untermenzing und Laim zu. Die Kirche St. Ulrich sowie der Friedhof in Laim wird das erste Mal urkundlich erwähnt.

1433 - Die Bernauerin

Die BernauerinEin tragisches Schicksal

Der „ehrsamen Jungfrau Agnes Pernawerin“ wird durch den Pfarrer Heinrich Haydel von Aubing und der Zechpröbste von Laim um „25 Pfund Münchner Pfennig“ eine Hub (Anwesen) an der St.-Ulrichs-Kirche verkauft.

1618 - Dreißigjähriger Krieg

Dreißigjähriger KriegDer dreißigjährige Krieg beginnt, von dem auch Laim nicht verschont bleiben wird

Im dreißigjährigen Krieg wurden weite Landstriche zerstört und entvölkert - insbesondere auch in Süddeutschland. Das Max-Planck-Institut für demographische Forschung Rostock geht davon aus, dass in deutschen Ländern 2,1 Millionen Menschen ihr Leben verloren haben, bei einer Gesamtbe...
Weiterlesen

1633 - Aichgehiltz in Laib


Es wird ein „Aichgehiltz in Laib“ erwähnt.

1643 - Dreißigjähriger Krieg

Niedergebrannt

Im 30 jährigen Krieg wurde Laim nicht verschont, es musste schwedische Einquartierungen hinnehmen. Nach Abzug der Schweden wurde Laim niedergebrannt.

1760 - 18 Anwesen

Laim zählt 18 Anwesen

1820 - Abriss der Steingutfabrik

Abriss der SteingutfabrikDie Steingutproduktion war ein recht kurzer Versuch einer zaghaften Industrialisierung.

Das Bild zeigt die einzige bekannte Zeichnung der Steingutmanufaktur Laim, um 1820.

1838 - Eisenbahnzeitalter

EisenbahnzeitalterEröffnung einer Teilstrecke der Maximilianseisenbahn (München-Lochhausen). Möglicher Haltepunkt Laim, Weg nach Nymphenbung.

Am 1. September 1839 wurde in München an der Stelle des heutigen Hauptbahnhofs ein provisorischer Bahnhof auf der Strecke München nach Lochhausen errichtet. Diese Strecke wurde am 4. Oktober 1840 bis nach Augsburg verlängert. Bei einem Großfeuer brannte am 4. April 1847 das Bahnhofsgebäude nie...
Weiterlesen

01.09.1839 - Dampfrösser in Laim

Dampfrösser in LaimAm 1. September beginnt das Eisenbahnzeitalter in Laim

Soziale Netzwerke

Historischer Verein München Laim e.V. bei FacebookHistorischer Verein München Laim e.V. bei Twitter!Historischer Verein München Laim e.V. RSS-Feed abonnieren!

Historischer Verein München Laim.
Forschung und Volksbildung zur Geschichte des Stadtteils München Laim


©2017 Historischer Verein München Laim
Driven by <TAGWORX.CMS />